Mit App im Supermarkt zahlen

Bei der Stop&Shop Kette in den USA ist es seit dieser Woche nun möglich mit einem iPhone App Produkte zu scannen und dann anschließend mit Hilfe einer Rabattkarte (die der User zu anfangs mit dem iPhone abgleichen muss - Anm.: Ist wohl wie eine Nutzerkarte) bezahlen zu können ohne dass die Ware auf das Laufband gelegt werden muss. Das App sendet eine Liste der gekauften Produkte direkt in das Abrechnungssystem des Geschäfts und um schließlich den Kauf zu tätigen muss der Kunde nur noch die Rabattkarte einlesen lassen. Anschließend kann man bar oder per Kreditkarte zahlen. So soll das Kaufen von Waren viel schneller gehen, weil man sich das lästige hin und her räumen ersparen würde. Auch für Kassierer klingt das so als wäre das eine Arbeitserleichterung.


Das Einkaufsverhalten wird mit Hilfe dieser Karte protokolliert und so werden dem Kunden auch neue Produkte vorgeschlagen abhängig von früheren Einkäufen. Auch die Position soll im Supermarkt bekannt sein, so werden auch Vorschläge gemacht wenn die Person in der Nähe von eventuell interessanten Waren befindet. Auch bekommen die Kunden hin und wieder Spezial-Rabatte mit ihrer Karte.

Quelle: heise online

comments powered by Disqus