Buchtipp: Little Brother



Hier ein kleiner Buchtipp für alle Nerds, Technikfreunde, aber auch Leseratten.



Dieses Buch wurde von einem meiner Professoren empfohlen, erstens weil er es unterhaltsam empfand und zweitens weil auch einen Großteil der Themen, die in seiner Vorlesung vorkommen, in dem Buch behandelt oder zumindest erwähnt werden. Wenn es nicht gerade der interessanteste Professor im ersten Semester gewesen wäre, hätt ich das Buch vermutlich nicht einmal eines Blickes gewürdigt, aber schon recht bald hatte ich mir das Buch im nächsten Buchhandel gekauft.



Wobei ich das nicht hätte tun müssen, denn Little Brother wurde von Cory Doctrorow mit der Creative Commons Lizenz veröffentlich und steht zum Beispiel hier in allen gängigen Download Formen bereit. Und das völlig kostenlos! Du willst es dir anhören? Dann hol dir das eBook, dann kann man es auch gemütlich in der U-Bahn oder auf den Weg zur Arbeit hören. (Für Palm hat sogar Roger Moore draufgesprochen.) Auf englisch gibt es das Buch in unzähligen Formaten. Du willst es auf Deutsch? Auch kein Problem . Wieso hab ich es mir gekauft? Weil ich in dieser Hinsicht einfach Bücher lieber in der Hand halte und umblättere.



Wie bei Daemon handelt es sich bei Little Brother um ein Buch, das nicht nur für Nerds und Geeks interessant ist, sondern gerade ab dem dritten en Kapitel liest es sich (realtiv gesehen) wie ein völlig normales Buch. Schon der Titel lässt vermuten, es wurde von George Orwell inspiriert. Ich muss zugeben, dass ich mir bei den ersten zwei Kapitel noch gedacht hatte ‘Doch nen Nerdbuch…’, aber schon recht bald war die Stimmung im Buch verändert und es entwickelte sich zu einer ausgezeichneten Lektüre. Also: Um was gehts?



Marcus Yallow ist 17, normaler Schüler und Computerfreak. Sein Internetpseudonym ist w1n5t0n, er ist leidenschaftlicher Hacker, er überwindet leidenschaftlich gern die Sicherheitssysteme seiner Schule indem er unter anderem die Bewegungserkennung am Gang hinters Licht führt oder indem er die Schulsoftware manipuliert um mit seinen Freunden zu chatten. In ihrer Freizeit spielen Marcus und seine Freunde Harjakuo Fun Madness ein Geo Caching Spiel, als sie sich aus der Schule schleichen um statt den Unterricht zu besuchen lieber auf die Schnitzeljagd gehen. Mitten in diesem Spiel werden Marcus und seine Freunde Zeugen eines Anschlags auf die Bay Bridge. In der Verwirrung werden seine Freunde und er von der Heimatschutzbehörde festgenommen. Nur sein bester Freund Darryl bleibt zurück, er ist verletzt, doch Marcus hat keine Ahnung was mit ihm passiert. Marcus wird verhört, denn er steht unter Verdacht mit den Anschlägen in Verbindung zu stehen, gerade weil sie seine Identität w1n5t0n kennen und er auch seine privaten Passwörter nicht rausrücken will, denn schließlich handelt es sich hierbei um sein Eigentum und seine Privatsphäre. Nachdem er schlussendlich nachdem er einige Folter über sich ergehen lassen muss, seine Passwörter rausrückt wird er nach einigen Tagen freigelassen. Die Stadt hat sich verändert, die Überwachung hat zugenommen und auch Marcus fühlt sich beobachtet. Und noch immer bleibt eine Frage ungeklärt: Was ist mit Darryl? Denn dieser ist noch immer verschwunden…



Es geht noch spannend weiter, doch den Rest müsst ihr selber lesen, wenn ihr wissen wollt wie es weiter geht. Das Buch hatte ich ungefähr letztes Jahr im November gelesen und gefallen hat das Buch jeden den ich kenne. Deswegen auch mein Buchtipp an euch! Ich hoffe ihr habt viel Spaß! Gerade weil es unendlich viele Möglichkeiten gibt das Buch zu lesen (oder zu hören.) In ihm werden auch viele Themenbereiche einfach erklärt - Angefangen von Verschlüsselungsverfahren oder dem Web of Trust.

comments powered by Disqus