Facebook - Tipps & Tricks

Es ist nicht klug Personen aus beruflichen oder schulischen Umfeld zu viele Informationen zu geben. Dinge wie Partyfotos, oder auch viele Privataufnahmen müssen eure Vorgesetzten oder Lehrer nicht unbedingt zu Gesicht bekommen. Auf Facebook gibt es verschiedenste Einstellungen, die man kennen sollte. Einige davon stelle ich euch nun vor:


1. Freundeslisten
Wenn es um Privatsphäre geht und wenn man Arbeitsplatz und Facebook am besten trennen möchte, geht nichts über Freundschaftslisten. Listen kann man unter Konto > Freunde bearbeiten > + Liste erstellen anlegen. In späteren Einstellungen kann man diese Listen dann nutzen um den Zugriff einer Gruppe (oder auch aller die nicht in dieser Gruppe sind) auf Fotos oder die Pinnwand zu verhindern. Die Sichtbarkeit solcher Listen kann mit unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Einstellungen anzeigen (erster Punkt ganz oben) unter Deine Freundesliste anzeigen entweder auf Nur ich oder auf Nur Freunde einstellen.

2. Öffentliche Suche deaktivieren
Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Anwendungen und Webseiten (Link: Bearbeite deine Einstellungen; unten links) > Öffentliche Suche > Einstellungen bearbeiten könnt ihr den Haken bei ‘Öffentliche Suche aktivieren’ entfernen. Normalerweise dauert es einige Zeit bis auch Suchmaschinen, diese Deaktivierung bemerken, aber danach seid ihr nicht mehr für Google & Co. über Facebook findbar. Auch könnt ihr bei Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Einstellungen anzeigen (erster Punkt ganz oben) > Nach dir auf Facebook suchen einstellen, dass ihr nur von Freunde von Freunden gefunden werdet. Wollt ihr gefunden werden könnt ihr demjenigen auch einfach einen Link zu eurem Profil schicken.

3. Fotos und Videos
Es gibt Dinge wie Partyfotos, die der eigene Chef nicht sehen sollte oder man ihm so einfach nicht zeigen würde. In den Standardeinstellungen von Facebook erfahren Freunde sofort, wenn man auf einem neuen Foto markiert ist. Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Benutzerdefinierte Einstellungen (mittig) könnt ihr bei Dinge, die andere Personen Teilen unter Fotos und Videos, in denen du markiert wurdest verschiedenste Einstellungen treffen. Unter anderem könnt ihr einzelne Personen oder ganze Listen einzeln auswählen, die eure Bilder (nicht) sehen sollen. Ich hab das so gelöst, dass nur eine Gruppe die Bilder sehen kann, so muss ich mir keine Gedanken machen, wenn eine neue Person in meinem Facebook Freundeskreis ist. Das ganze geht auch unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Benutzerdefinierte Einstellungen > Privatsphäre-Einstellungen für bestehende Fotoalben und Videos bearbeiten (Letzter Punkt bei Dinge, die ich teile). Dort könnt ihr einzelne Alben auswählen und noch zusätzlich individuell die Einstellungen treffen, die ihr wollt. Wer will kann auch noch Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Freunde von Personen, die in meinen Fotos und Beiträgen markiert wurden, können diese sehen den Haken entfernen.

4. Anwendungen und Webseiten
Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Anwendungen und Webseiten (Link: Bearbeite deine Einstellungen) könnt ihr bei Anwendungen, die du verwendest ebenso Einstellungen bearbeiten oder ungewollte Anwendungen entfernen bzw deaktivieren. Auf der gleichen Seite befindet sich eine weitere wichtige Einstellung bezüglich Anwendungen. Denn wenn einer deiner Freunde eine Anwendung hat, kann es sein, dass diese über deinen Freund an Informationen von dir kommt ohne dass du zustimmst. Beim zweiten Punkt Informationen, die durch deine Freunde zugänglich sind kannst du einstellen, welche Informationen weitergegeben dürfen. Ich persönlich habe alle Haken deaktiviert und empfehle das auch so weiter. Die Standardeinstellung für Aktivitäten in Spielen und Anwendungen ist hier auf Alle gesetzt, ich würde hier auf Nur Freunde umstellen. Die Umgehende Personalisierung ist derzeit in einigen Ländern noch nicht erfolgt. Ihr werdet nicht daran erinnert wann es passiert, sie sollte aber wenn möglich deaktiviert werden.

5. Orte
Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Benutzerdefinierte Einstellungen > Orte, die du besuchst empfehle ich die Einstellung Nur ich und den Haken bei Mich im Personen, die jetzt hier sind”-Abschnitt anzeigen nachdem ich angegeben habe, wo ich mich befinde wegnehmen, denn niemand muss unbedingt wissen, wo du bist, außer er weiß es sowieso schon. Auch bei Dinge, die andere Personen teile gibt es einen Punkt namens Freunde können angeben, dass ich mich an einem Ort befinde, den ich sperren würde.

6. Privates
Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Benutzerdefinierte Einstellungen > Dinge, die ich teile gibt es einige Einstellungen, die man treffen kann wie man will. Gerade Beiträge von mir sollte hier wichtig sein, sonst könnte jemand mitlesen, der nicht soll, aber auch Religiöse Ansichten oder auch Beziehungen könnte man zum Beispiel vor bestimmten Freundeslisten verbergen. Auch bei Dinge, die andere Personen teilen würde ich zumindest so einstellen, dass nicht jeder auf die Pinwand schreiben kann. Kontaktinformationen kann man ebenso nach belieben sperren, meine Anschrift ist zum Beispiel nur für mich ersichtlich.

7. Anwendungsanfragen
Oft bekommt man diverse Anfragen von unterschiedlichen Spielen und Rätsel. Zu beachten ist, dass all diese Spiele auch an eure Informationen ran wollen. Oft ist es auch so, dass eure Pinwand regelrecht von Anfragen bombardiert werdet. Dem könnt ihr Abhilfe schaffen indem ihr auf eine der Nachrichten klickt und dann das Posten dieser Anwendung auf der Pinwand verbietet. Solltet ihr irgendwann doch mal wieder Posts dieser Anwendungen lesen könnt ihr unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Blockierlisten auf eure gesperrten Anwendungen zugreifen. Auch könnt ihr dort einzelne Nutzer sperren oder blockieren mit denen man nichts zu tun haben möchte.

8. Profil
Auch unter Profil > Profil bearbeiten (rechts oben) könnt ihr einige Einstellungen treffen. Bei Kontaktinformationen solltet ihr zum Beispiel zwei Mal überlegen ob ihr eure Telefonnummer oder Anschrift in Facebook eintragen wollt. Die Sichtbarkeit des Großteils dieser Informationen könnt ihr wiederum bei Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Einstellungen anzeigen (erster Punkt ganz oben) euren Wünschen anpassen. Seit neuestem gibt es zum Beispiel die Möglichkeit bei Ausbildung und Arbeit Projekte oder/und Kurse hinzuzufügen, die man mit anderen belegt oder belegt hat. Die Frage ist ob es wirklich notwendig ist dies einzutragen.

Wie man sieht macht es einen Facebook nicht gerade einfach diverse Einstellungen zu finden. Umso wichtiger ist ein bisschen darauf zu achten was man tut und welcher Anwendung man vertraut. Befolgt ihr aber diese Tipps sind eure Daten zumindest schon ein wenig sicherer.

comments powered by Disqus