Was ist eine Bitcoin?

Die Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die 2009 von Satoshi Nakamoto erschaffen wurde. Mit Bitcoins kann anonym über Peer-to-Peer an andere Adressen überwiesen werden. Bitcoins können auf Computern in sogenannten Wallet-Files (en. Geldbörse) beziehungsweise über bestimmte Services gespeichert werden.

Derzeit sind 6.2 Millionen Bitcoins im Umlauf (Stand: Mai 2011) und Bitcoins stehen eigentlich erst am Beginn ihrer Entwicklung, denn noch ist es nicht überall möglich damit online zu zahlen, dennoch wird es schon von einigen Services akzeptiert.

Wie bekomme ich Bitcoins? Zum Beispiel indem man sich eine Anwendung von Bitcoin.org herunterlädt. Klickt man hier nun auf Generate Coins (Münzen erzeugen auf Deutsch) wird der Computer nach einige Zeit langsamer (Um eine sichere Verbindung aufzubauen braucht das Netzwerk beim ersten Mal etwa 30-60 Minuten), denn umso mehr CPU-Leistung man im Vergleich zu anderen Teilnehmern des Peer-to-Peer Netzwerkes opfert, desto schneller bekommt man Bitcoins. Diese Leistung wird wiederum dafür genutzt um Transaktionen zu verschlüsseln und das System sicherer zu machen. Im Normalfall dauert es jedoch mittlerweile sehr lange für einen einzelnen PC Bitcoins zu generieren, sodass es sich für eine einzelne Person nicht auszahlt, gerade wenn man den Stromverbrauch mit einrechnet. Es gibt aber auch andere Wege an Bitcoins zu gelangen, zum Beispiel indem man selbst etwas kauft und dafür Bitcoins akzeptiert. Manche Online Dienste tauschen auch echte Währungen gegen Bitcoins. Für Neulinge gibt es auf freebitcoins 0.02 Bitcoins geschenkt, wenn ihr eure Bitcoin Adresse angebt.


Wie sieht es mit der Inflation aus?
Neue Bitcoins werden erst nach und nach erschaffen. Die maximale Obergrenze wurde mit 21 Millionen festgelegt, bis 2013 soll hier die Hälfte in Umlauf gebracht sein, die Generierung dieser Münzen verlangsamt sich jedoch so stark, dass die volle Anzahl an Bitcoins erst etwa im Jahr 2140 erreicht sein wird. Die Inflation basiert zum Großteil auf Angebot und Nachfrage. Umso weniger Bitcoins produziert werden können, desto begehrter wird die Währung und somit wird diese auch im Wert steigern. Bezahlt jedoch niemand mit der Währung, kann es genauso passieren, dass die Währung an Wert verliert. Weitere Fragen können auch auf im FAQ von Bitcoin.com beantwortet werden, denn es gibt zu dem Thema unzählige Fragen und ebensoviele Antworten.

Was ist weiters möglich?
Manche Webseiten tauschen Bitcoins auch gegen andere Währungen wie dem US-Dollar um, oder man kann wie schon erwähnt auch schon bei manchen Händlern online damit zahlen um verschiedenste Güter zu erwerben.

Der Austausch der Währung basiert auf Anonymität, die Währungen werden mit Hilfe von Algorithmen generiert und die Daten durch komplizierte kryptografische Verfahren, die wiederrum auf die CPU-Leistung der Nutzer zurückgehen, verschlüsselt um die Sicherheit zu gewährleisten und die Währung eigentlich unangreifbar macht. Es wird interessant sein, wie sich diese Währung noch entwickeln wird.

comments powered by Disqus