Frauen und Games

Bei Frauen wird das Spielen immer beliebter. Das belegen viele aktuelle Studien. Vorigen Monat kam im Deutschland eine Studie heraus, die sogar besagte, dass Frauen bei den Online-Games stärker sind als die Männer.

Doch muss bei Frauen alles rosa sein? Sogar die Spiele? Nein, viele Vorurteile werden weniger und Frauen bekommen dadurch einen stärkeren Zugang. Auch soziale Netzwerke wie Facebook helfen Frauen dabei in das von Männern dominierte Hobby vorzudringen. Schließlich werden dort sehr viele Spiele online, neben den normalen sozialen Aktivitäten, gespielt. Frauen spielen mittlerweile alles, doch die Interessen sind hier eher unterschiedlich verteilt. Richtige ‘Gamer’-Frauen, die sich also auch als diese selbst bezeichnen würden, spielen wohl alles: Angefangen von Mario Spiele, World of Warcraft, bis zu Ego-Shooter wie Halo. Doch die Spielbranche hat entdeckt, dass es auch die typischen Gelegenheitsspieler gibt: Diese sind primäre Marktgruppe für Simulationen allá Die Sims 3 um nur ein Beispiel zu nennen. Es gibt eigene Serien an Spielen, die vorallem Frauen ansprechen sollen: Angefangen von einfachen Adventure-Spiele, aber auch so genannte Wimmelbild-Spiele erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch ältere Frauen spielen diese gerne, schließlich kosten diese nicht viel und können auch mehrere Stunden beschäftigen. Der Großteil der spielenden Frauen wollen vor allem eins: Einfache Spiele, die sie auch Zwischendurch spielen können. Nicht, weil sie nicht andere Spiele spielen können, sondern weil sich viele auch einfach nicht die Zeit nehmen wollen.

Mein Fazit dazu ist: Frauen werden sicherlich immer mehr bei den Gamern, man sieht es schon an Veranstaltungen wie der Gamescom! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich eine eigene große - nur für Frauen angepasste - Spielindustrie aufgebaut hat.

Tags// , , ,
comments powered by Disqus