TU Wien gewinnen internationalen Hackerwettbewerb

Teilnehmer aus der ganzen Welt machten beim “international Capture the Flag” (iCTF) mit, welches von der Universität von Santa Barbara (Kalifornien, USA) organisiert wurde. Am 3.12. um 2 Uhr in der Früh gewann das Team “We_0wn_Y0u” von der TU Wien.

Ziel des iCTF ist es zum Einen das eigene Computersystem zu schützen und zum Anderen sich in die fremden Computersysteme der anderen Teams zu hacken und im vorhinein bestimmte Aktionen durchzuführen. So bietet sich bei diesem Wettbewerb die Möglichkeit seine eigenen ‘Hacking-Skills’ auf völlig legale Weise zu zeigen und sich mit der ganzen Welt zu messen. Der Wettbewerb wird direkt über das Internet veranstaltet.

Spannend blieb der Wettbewerb jedoch bis zur letzten Minute. Christian Platzer, von der Automation Systems Group am Institut für Rechnergestützte Automation der TU Wien, meinte hier: “Besonders stark war diesmal ein Team aus Russland - es hatte in der Schlussphase schon einen beeindruckenden Vorsprung.” Zu Anfangs war das Wiener Team noch vorne, wurde aber zwischenzeitlich von anderen Teams überholt. Am Ende konnte das österreichische Team sich aber doch noch durchsetzen. “Die Russen wurden in den letzten Minuten dann offenbar nervös - wir haben zum Glück die Nerven behalten”, so Platzer.

So bekam das Team der TU Wien nicht nur das Preisgeld von 2000 Dollar, sondern auch eine fixe Teilnahme beim DefCon CTF, des wichtigsten Hackerwettbewerbs, im kommenden Jahr.


Quelle/Bild: TU Wien

comments powered by Disqus