Abstimmung zu SOPA wird verschoben

Der US-Senat verschiebt sowohl die Abstimmung zum umstrittenen PIPA (Protect IP Act), als auch für SOPA (Stop Online Piracy Act). Letzten Mittwoch, 18. Jänner 2012, kam es zu zahlreichen Protesten auf verschiedenen Webseiten. So waren unter anderem Wikipedia, Mozilla, Minecraft, Destructioid und tausende Blogs nicht zu erreichen beziehungsweise wurden sie als Zeichen des Protests schwarz gefärbt.

Sowohl PIPA als auch SOPA gelten als umstritten und als Bedrohung für ein zensurfreies Internet. Ursprünglich sollten die Gesetze auch das Sperren von Webseiten ermöglichen, doch selbst der amerikanische Präsident Barack Obama war dagegen und sagte, dass er das Gesetz nicht unterstützen wolle. Ganz vorbei ist es jedoch noch nicht mit den Gesetzen, da sie sicherlich im nächsten Monat wieder zur Diskussion stehen. Sobald wir mehr wissen, halten wir euch natürlich auf den neuesten Stand, schließlich würde uns die Gesetzte teilweise ebenso stark betreffen, da viele Webseiten in Amerika gehostet werden.

Quelle: heise.de

comments powered by Disqus