Ad acta mit ACTA

Internetzensur, Überwachung, Verlust der Freiheit, … all das Verband man schon mit SOPA und PIPA, doch schon seit Wochen ist auch ein weiteres Gesetz in aller Munde: ACTA. Leider kam ich bisher nicht dazu einen Post dazu zu verfassen, doch es wird nun Zeit.

ACTA ist ein Ani-Piraterie-Abkommen auf völkerrechtlicher Basis, welches von unzähligen Ländern, wie USA, Kanada, Japan, Österreich, Schweiz und vielen mehr, unterschrieben wurde. ACTA wird aber nicht öffentlich, sondern im geheimen verhandelt, und ist somit nicht transparent. Eigentlich soll ACTA Patente, Künstler und Werke schützen, doch ist zu befürchten, dass ACTA missbraucht werden wird und somit auch Demokratie und Meinungsfreiheit untergraben wird.
In Polen haben sich sogar linke und rechte Parteien gemeinsam zusammengeschlossen um gegen ACTA zu demonstrieren, hierfür setzten Abgeordnete sogar Guy Fawkes Masken auf, mittlerweile ein Zeichen der Anonymous Bewegung, aber auch für viele ein Zeichen des Freien Internets für jeden Menschen.

Mittlerweile wurde auch ein Video gegen ACTA ins deutsche übersetzt, dass die Kritikpunkte gut zusammenfasst. Eines ist klar: ACTA gilt als umstritten und steht in der scharfen Kritik von verschiedenen Seiten. Was kann man tun? Man kann unter anderem die Abgeordneten des europäischen Parlaments anschreiben. Eine weitere Möglichkeit ist andere über Twitter, Facebook & Co aufmerksam zu machen. Und natürlich könnt ihr auch diverse Petitionen unterzeichnen, wie z.B. die von Avaaz.org, wo sich mittlerweile über 900.000 Stimmen zusammengesammelt haben.

Quelle: YouTube, sz.de


Tags// , ,
comments powered by Disqus