Logo, Namensfindung und Webseite - kreative Dienstleistungen von Webdesignern


Gerade im Zeitalter des Internets rückt die Möglichkeit, aber auch die Notwendigkeit, das eigene Geschäft visuell kenntlich zu machen immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit findiger Unternehmer. Sei es auch nur eine kleine Imbissbude oder ein Handwerker: Wer sich und seine Angebote nicht seriös und ansprechend im Netz präsentiert, verzichtet auf ein großes potentielles Publikum, in dem sich auch zahlende Kunden finden lassen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass selbst solche kleinen Betriebe auf Facebook vertreten sind, eigene Webseiten betreiben und die Geschäftsadresse in Onlineregister eintragen lassen. Sowohl in der realen Welt, als auch im Internet ist bei all diesen Bemühungen vor allem ein Wiedererkennungswert wichtig. Da darf vor allem eines nicht fehlen: Das Logo!


Im Zeitalter von "like it" Buttons und dem per Smartphones allgegenwärtigen Internetzugang gewinnt das Logo wohl noch deutlich an seiner ohnehin schon großen Bedeutung. Da ein gutes Logo vor allem ein schnelles Wiedererkennen der Marke oder des Unternehmens ermöglichen soll, muss es einprägsam sein! Beim Design sollte man mit der Farbpalette also nicht übertreiben, und auch nicht allzu komplexe Formen verwenden. Für gelungene und einprägsame Logos liefern große Automobilhersteller genügent Beispiele.

Unternehmens- und Existenzgründer die über ausreichend Kenntnisse verfügen, können sich beim Designen eines Logos in Photoshop, Gimp oder ähnlichen Programmen versuchen. Da das kleine Bildchen in Zukunft aber das gesamte Unternehmen representiert, ist man aber immer besser beraten, wenn man sich für eine professionelle Erstellung bei einem Webdesigner entscheidet.

Für Logo-Suchende bietet das Internet eine Menge neuer Möglichkeiten diese Dienstleistung anbietende Webdesigner zu finden. Ein noch recht neues Projekt ist die Webseite "designenlassen.de". Der Suchende erstellt auf diesem Portal einen Designauftrag, der einer Ausschreibung entspricht. Zu einer vernftigen Ausschreibung legt der Auftraggeber neben seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen auch ein Projektbudget fest. Auf die Ausschreibung bewerben sich dann gleich mehrere Designer mit ihren Vorschlägen und Konzepten. Der Kunde kann sich so auf der Suche nach einem professionellen Logo-Design zwischen den Ideen mehrerer kreativen Köpfe entscheiden.

Die Ausschreibung kann natürlich auch deutlich umfangreicher ausfallen. So sind die Designer auch gerne bei anderen kreativen Dienstleistungen behilflich, wie beispielsweise der Namensfindung, und dem Komplementieren einer einheitlichen Unternehmenspräsentation mithilfe eigener Briefköpfe, Visitenkarten und Webseiten. Sollte einmal wider Erwarten keines der eingereichten Design-Vorschläge den Auftragsgeber zufrieden stellen, gibt es eine Geld-zurück-Garantie. 

Für die innovative Idee eines online Ausschreibungs-Portals für Webdesign erhielten die Inhaber der Webseite bereits zahlreiche Preise, unter anderem den IHK Gründerpreis 2011.
comments powered by Disqus