Anti ACTA Demo - Bericht aus Wien

Europaweit haben gestern wieder tausende Menschen gegen ACTA demonstriert, so auch in Wien. Laut Polizeiangaben und auch der Veranstalter waren diesmal etwas mehr als 3000 Menschen auf der Straße und haben gegen das umstrittene Anti Counterfeiting Trade Agreement demonstriert.

Über 3000 Menschen waren in Wien auf der Straße ...

... Schilder, Anonymous Masken, und lautes Geschrei
Der Marsch begann etwa gegen 14 Uhr am Wiener Westbahnhof, um ungefähr 15 Uhr wurden vor dem Wiener Parlament von Organisatoren und Parteien Reden gehalten: Mit dabei waren unter anderem die Piratenpartei, die Grünen, SPÖ, Quintessenz, die Initiative für Netzfreiheit, der Verein für Internet-Benutzer Österreichs und die Sozialistische Jugend. Aber auch Anonymous hinterließ am Ende der Live-Reden eine Nachricht in Form einer MP3 Datei. Themen waren neben ACTA ebenso die geplante Vorratsdatenspeicherung ab 1. April 2012. Von der SPÖ Sprecherin und Anonymous wurde auch auf ein eher unbekanntes Gebiet von ACTA hingewiesen: ACTA würde Generika in der jetzigen Form verbieten: Nicht nur für die dritte Welt ein Problem, wo laut der SPÖ Sprecherin rund 6,6 Millionen Menschen von diesen Medikamenten abhängig sind.

Auch Fans von 9GAG sind weniger begeistert von ACTA
Auf der Demonstration wurden sehr viele Guy Fawkes Masken getragen - Ein Zeichen der Anonymous Bewegung und für viele das Markenzeichen für freies Internet. Die Schilder waren sehr unterschiedlich beschriften - Von kreativ über lustig bis provokant war alles vertreten.
Leider ist dieses Plakat in Ihrem Land nicht verfügbar. Das tut uns leid.
Für mich persönlich kam es zu einigen skurrilen Ereignissen im Laufe der Demonstration. Während der erste Redner sehr ungeübt mit dem Mikro war, schreite die Masse - vor allem eine einzelne Person hinter mir - "Lauter! Lauter!", auch nach dreimaligen Wechseln des Mikros war der Sprecher nur bedingt verständlich, obwohl ich nicht weit weg von der fahrenden Tribüne stand. Bei den restlichen Rednern der Parteien und Organisationen war dies jedoch kein Problem.

Hier spricht gerade der Sprecher der Piratenpartei, die auch die Demo mitorganisiert hatten.
Aber alle waren sicherlich nicht nur wegen ACTA bei der Demo: Direkt hinter mir war eine Gruppe, die noch mit Bier in der Hand anscheinend schon relativ betrunken herumschrie. Nachdem einer davon meine Maske kurz haben wollte, setzte er sie auf, grölte "Stop ACTA" (Immerhin!) und gab sie mir wieder. Vor mir unterhielten sich eine Gruppe von 12-jährige über alles andere außer ACTA - Trotzdem war die Stimmung innerhalb des Protestes gut und auch Zwischenfälle wurden laut Polizei nicht gemeldet.

Nachtrag: Hier die Rede von Anonymous.

comments powered by Disqus