Vor- und Nachteile von Chrome 17

Der Browser von Google namens Chrome ist relativ neu: Erst Ende 2008 war die erste Version fertig und stand der Welt zum Download bereit. Chrome verwendet genau wie Safari WebKit als Engine. Die derzeit aktuelle Version ist Google Chrome 17 und bietet wieder einige Verbesserungen zu den Vorgänger Versionen. Obwohl Google Chrome relativ jung ist, besitzt dieser einen hohen Stellenwert bei Nutzern und liegt in den meisten Statistiken nur hinter dem Internet Explorer und Mozilla Firefox zurück. Im deutschen Sprachraum sollen immerhin zehn Prozent der Nutzer Chrome benutzen. Auch hier in diesem Blogbeitrag widmen wir uns wieder einigen Vor- und Nachteilen des Browsers.

Vorteile:
  • Sicherheit: Durch die Sandbox Technologie des Google Chrome Browsers gilt Chrome als einer der sichersten Browser: Diese soll verhindern dass sich Malware auf dem Computer installiert. Die Sandbox kann man sich vorstellen wie eine Art Hülle, die sich um jedes Tab stülpt. Die Seiten werden ganz normal angezeigt, genauso wie in jedem anderen Webbrowser, doch haben Anwendungen dank der Sandbox in sensiblen Bereichen des Browsers keine Rechte. Sonst besitzt Google Chrome zusätzlich ähnliche Sicherheitsvorkehrungen wie die anderen Browser und hat ebenso wie zum Beispiel Internet Explorer Filter, die den Nutzer vor gefährlichen Seiten warnt.
  • Geschwindigkeit: In der neuesten Version gilt Chrome 17 wieder als der schnellste Browser im Vergleich, wobei sich mittlerweile Chrome und Firefox abwechselnd ein Kopf an Kopf rennen geben und je nach Benchmark Test der andere Browser vorne liegt. Eines kann man Chrome auf jeden Fall nicht vorwerfen: Google Chrome ist schnell und in vielen Bereichen auch derzeit schneller als die Konkurrenz.
  • Erweiterungen: Auch Google Chrome besitzt die Möglichkeit Erweiterungen für den Browser zu installieren: Spiele, Plugins, alles wichtige ist Vorhanden: So findet man sowohl soziale Plugins für Facebook, Twitter oder natürlich Google+ oder auch Erweiterungen, die die Bedienung erleichtern sollen. Die Installation einzelner Erweiterung geschieht meist in wenigen Sekunden. Natürlich hat man auch im Browser von Google Chrome den Browser mit Hilfe von Designs an den eigenen Vorstellungen anzupassen. Bei den Spielen finden sich auch Klassiker wie Angry Birds oder Pflanzen versus Zombies.
  • Synchronisation: Auch Chrome hat die Möglichkeit Lesezeichen mit anderen Computern zu synchronisieren integriert. Doch nicht nur das: Auch das Aussehen des Browsers kann mittels dieser Funktion ausgetauscht werden. Da es Google Chrome auch für Android gibt, hat Google auch die Synchronisation mit diesem Browser ermöglicht.

Nachteile:
  • Datenschutz: Auch wenn Google immer wieder versucht sich zu bessern, indem sie ihre Datenschutz Richtlinien öffentlich ändern und neue Funktionen wie Chrome Do Not Track (War lange Zeit ein großer Kritikpunkt, dass diese Funktion nicht eingebaut wurde!) integrieren: Google Chrome hat weiterhin Probleme beim Datenschutz. Google wird hier meist vorgeworfen nicht gut mit den Daten umzugehen und die Daten ihrer Nutzer statistisch auszuwerten. Selbst nach aktuellen Änderungen bleibt dieser Vorwurf erhalten. Um den Datenschutz des Google Chrome zu verbessern, kann ich hierfür nur den Artikel How to Optimize Google Chrome for Maximum Privacy empfehlen.

Fazit


Es ist mittlerweile schwierig zu entscheiden welcher Browser der beste ist: Und ich denke, dass das auch gar nicht mehr möglich ist: Schlussendlich muss jeder entscheiden welcher Browser einen am besten gefällt: Google Chrome hat ein einfaches Interface und bietet Sicherheit, Stabilität, Geschwindigkeit und die Möglichkeit den Browser durch zahlreiche Erweiterungen anzupassen. Immer noch ist Datenschutz bei Google ein großes Thema, aber immerhin wird hier versucht diesen ein wenig zu verbessern. Wer sich für Google Chrome als Browser entscheidet, hat auf jeden Fall eine gute Wahl getroffen.



Quelle: Google Chrome

comments powered by Disqus