Werbung in Apps verschlingt Akkuleistung


 Die Werbung in Apps geht einigen von uns schon fast auf die Nerven. Doch viele gute Apps finanzieren sich nur durch In-App-Werbung und nicht durch einen einmaligen Anschaffungspreis. Doch auch wenn man diese Werbung selbst nicht anklickt oder sie wahrnimmt, so sind sie optisch nicht gerade praktisch für die App und gegenüber Apps ohne Werbung, verschlingen diese Apps wesentlich mehr Akkuleistung. Zumindest fand dies ein Forscherteam der US-amerikanischen Purdue Universität heraus. 

Das Forscherteam untersuchte dabei eben genau diesen Akkuverbrauch von Apps. Zum Beispiel durch längere Sitzungen auf Facebook. Zu den Tests gehörten auch Klassiker wie Angry Birds und konnte dabei feststellen, dass lediglich ein Fünftel der verbrauchten Akkuleistung auf die reine App bezogen werden konnte. Der Rest geht dabei für die Werbung drauf. Für standortbasierte Werbung wird zum Beispiel auch GPS aktiviert und auch somit der Akkuverbrauch gesteigert.

 
Auch gibt es Probleme was die 3G-Konnektivität angeht. So würden einige Apps die Verbindung auch einige Sekunden nach Schließung aufrecht erhalten. Auch dies verbraucht natürlich zusätzliche Akkuleistung.

Bei der Studie wurde das Forscherteam von Microsoft unterstützt. Es wurden folgende Geräte verwendet:
  • HTC Tytn II mit Windows Mobile 6.5
  • HTC Magic mit Android 2.0
  •   HTC Passion mit Android 2.3
Eine Lösung des Problems ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt worden oder bekannt. Es sollte vor allem auf die Rechtevergabe der installierten Apps geachtet werden. Dürfen diese eine Internetverbindung aufbauen, dürfen diese GPS aktivieren und werden sie durch Werbung finanziert? Kann man diese drei Fragen mit ja beantworten, kann von einem hohen Verbrauch der App ausgegangen werden.

comments powered by Disqus